Pflegetagebuch – kostenlose Vorlage zum Ausdrucken

Was ist das Pflegetagebuch?

Das Pflegetagebuch ist, wie der Name schon sagt, ein spezielles Tagebuch für die Pflege. Hier schreibst du alle deine Pflegeleistungen, die du für deinen Pflegling erbringst, zusammen. Im Idealfall täglich und mit Zeitangaben.

Warum solltest du das Pflegetagebuch überhaupt führen?

Das Pflegetagebuch sichert dich ab. Es ist ein Nachweis für deine vielseitigen Tätigkeiten im Rahmen der Pflege, die so sonst niemand sieht.

Du kannst es zum einen als Vorbereitung für die MDK-Begutachtung nutzen. Siehe dazu meinen extra Beitrag unter MDK-Pflegegutachten – was dir für die richtige Vorbereitung hilft.

Zum anderen auch für einen späteren Widerspruch gegen einen erteilten Pflegegrad. Siehe dazu den Beitrag von Markus Oppel.

Und natürlich auch, um im Verlauf der Zeit z.B. bei Verschlechterung des Zustands deines Pfleglings, den Pflegegrad weiter anzupassen.

Wie das Pflegetagebuch aufgebaut ist

Das Pflegetagebuch besteht aus drei Seiten (siehe Reiter im Excel-Dokument):

  • Deckblatt
  • Vorlage Pflegetagebuch
  • Vorlage für besondere Vorkommnisse.

Deckblatt

Beim ersten handelt es sich um das Deckblatt. Hier kannst du alle Rahmenbedingungen notieren.

Vorlage Pflegetagebuch

Das zweite ist die eigentliche Vorlage. Diese kannst du dir für jeden Tag kopieren. Wenn du mit dem Excel-Dokument nicht zurechtkommst, kannst du dir die Tabelle auch in jedes andere Programm, wie z.B. Word kopieren. Vielleicht erstelle ich auch noch eine fertige Wordvorlage dafür.

Hier kommst du erstmal zu der Excelversion:

Pflegetagebuch Vorlage von inklusion-pflege (in Excel)

Zusätzlich “Vorlage für besondere Vorkommnisse”

Sind an einem Tag Vorkommnisse, die du gesondert auch nach Uhrzeit aufnehmen willst, kannst du diese Vorlage nutzen. Das kann z.B. passieren, wenn dein Pflegling auch erkältet ist, Durchfall oder sonstige Krankheiten bekommt, die Dir in der Pflege kurzfristig mehr Aufwand bereiten. So kannst du auch nachverfolgen, wie oft solche Tage aufgetreten sind.

Falls es dir hilft erstelle ich auch noch einen Monatskalender, indem du kurz eintragen kannst, ob der jeweilige Tag normal oder eher außergewöhnlich verlaufen ist. So hast du auch einen Überblick darüber, wie oft außergewöhnliche Situationen auftreten, die dir die Pflege noch zusätzlich erschweren. Hinterlasse bei Bedarf einfach eine Info in den Kommentaren. Dafür kannst du natürlich auch einen eigenen Kalender verwenden.

Welche Informationen kannst du in der Pflegetagebuchvorlage ausfüllen?

Deine täglichen Tätigkeiten sind zeilenweise aufgeführt.

Finde jeweils die richtige Zeile, mit der Tätigkeit, die du ausgeübt hast. Suche dir die entsprechende Tageszeit aus (morgens, mittags, nachmittags oder nachts)

Notiere die Dauer in Minuten, die du für diese Tätigkeit gebraucht hast. Notiere die Art der Hilfe, die du geleistet hast. Mögliche Kategorien dafür sind z.B.

  • Beaufsichtigen (B)
  • Unterstützen (U)
  • Übernehmen der Aufgabe (Ü)

Wähle eine aus und trage jeweils den Buchstaben in das Feld “Art der Hilfe” ein.

Hier ein ausgefülltes Beispiel:

Beispiel ausgefülltes Pflegetagebuch

Wenn du andere Kategorien außer Beaufsichtigen, Unterstützen oder Übernahme der Aufgabe verwenden willst, kannst du dir auch eigene Buchstaben dafür auswählen. Trage dann diese ein.

Wie kannst du mit dem Tagebuch anfangen?

Nimm dir anfangs nicht vor, unbedingt alles gleich ausfüllen zu müssen. Fange langsam an und steigere dich dann mit der Zeit.
So verlierst du nicht sofort die Lust daran.
Denn es steckt schon ein gewisser Aufwand dahinter, alles tagesgenau auszufüllen. Lass dich davon am Anfang nicht gleich abschrecken. Mit der Zeit entwickelst du eine Routine dafür.

Und wenn du diese Routine hast, schreibe ruhig alles auf, was du für deinen Pflegling tust. So gehst du sicher, dass du nichts vergisst.

Du brauchst noch eine weitere Vorlage speziell zur Vorbereitung für den MDK-Termin?

Das Pflegetagebuch kannst du, wie oben schon ausgeführt, auf jeden Fall für deinen MDK-Termin verwenden.

Es gibt aber auch Extraunterlagen, die kein Pflegetagebuch im klassischen Sinn, sondern ein “Beurteilungsbogen hinsichtlich der Selbständigkeit deines Pfleglings” sind. Diese bilden alle Module zur Bestimmung eines Pflegegrades ab. Dabei geht es u.a. um die Beurteilung der Mobilität, bestimmter Fähigkeiten oder der Gestaltung des Alltagslebens. Diese werden gleichfalls auch in Pflegegradrechnern verwendet.
Siehe dazu auch andere Beiträge von uns zum Thema Pflegegradrechner oder Beurteilungsbogen.

Textquelle: inklusion-pflege.de
Bildquelle: Bild von Monfocus (externer Link) auf Pixabay (externer Link)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.