Pflegegrade MDK Begutachtung

MDK Pflegegutachten – was dir für die richtige Vorbereitung hilft

Ein wichtiger Termin steht an. Der MDK kommt bei Dir vorbei, um deine Pflegebedürftigkeit festzustellen. Der MDK als Medizinischer Dienst der Krankenkasse, der ein Gutachten über deine Pflegebedürftigkeit oder die deines Pfleglings verfasst.

Das Gutachten der MDK wird anschließend der Pflegekasse als Empfehlung vorgelegt. Diese entscheidet dann über deine Pflegebedürftigkeit und letztendlich die Pflegeleistungen, die du erhälst.

Die hier getroffenen Aussagen gelten übrigens auch für den Medicproof- Termin (medizinische Gutachter der privaten Krankenkassen).

Du willst dich sicherer für den MDK Termin fühlen?

Tipp: Bereite dich vor!

Je besser du dich darauf vorbereitest, umso besser wirst du dich dabei fühlen.

Du hast Angst etwas falsch zu machen?

Bekämpfe diese Angst, sie hilft dir nicht. Ganz im Gegenteil. Sie wird dich lähmen.

Denke daran: Du bist pflegebedürftig und hast einen gesetzlichen Anspruch auf die Pflegeleistungen.

Du bist kein Bittsteller! Daher kannst du selbstbewusst sein!

Wie kannst du dich jetzt konkret vorbereiten?

Relevant sind deine tatsächlichen Einschränkungen. Diese lassen sich auch aus deinen bisherigen Diagnosen ableiten.

Sammle daher deine Arztberichte zusammen. Gehe sie nochmal durch.

Alles was Dir an Einschränkungen auffällt, schreibe es auf! Und wenn es noch die kleinste Kleinigkeit ist. Gut ist, wenn du diese Dinge auch schon bereits mit deinem Arzt vorab besprochen hast und diese in den Arztberichten auftauchen.

Gehe zur Pflegeberatung

Lass dich vorab bezüglich des Gutachtens gut beraten.

Führe ein Pflegetagebuch

Es hilft dir, bestimmte Sachverhalte einfacher nachzuvollziehen – inhaltlich wie zeitlich. Eine Vorlage zu dem Pflegetagebuch findest du hier unter kostenlose Vorlage für ein Pflegetagebuch zum Ausdrucken.

Verwende einen Pflegegradrechner

Verwende einen Pflegegradrechner. Unter Pflegegradrechner findest du einen ausführlichen Beitrag dazu, worum es sich dabei handelt und wie du ihn einsetzen kannst.

Notiere dir zusätzlich zu jedem Fragepunkt woran du dabei denkst. Dann hast du eine klare Zuordnung zu dem, woran du beim Beantworten der Frage gedacht hast. So kannst du sie auch immer wieder verwenden. Vor allem auch später falls es Veränderungen in deiner Situation gibt.

Fazit

Ich hoffe du fühlst dich jetzt sicherer.
Du hast bereits eine MDK Begutachtung hinter dir und hast weitere Tipps für die, die es noch vor sich haben.

Dann poste bitte gerne deine Erfahrungen dazu in den Kommentaren.

Textquelle: inklusion-pflege.de
Bildquelle: Pixabay
Gesetzliche Grundlage: Sozialgesetzbuch (SGB) – Elftes Buch (XI), § 15 Ermittlung des Grades der Pflegebedürftigkeit, Begutachtungsinstrument (externer Link)

Schlagworte: Pflegebegutachtung, Formulargutachten der MDK, MDK-Gutachten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.