Beitragsbild: WC in der Wüste

Barrierefreies WC – oder was du mit deiner Toilette machen kannst

Die Toiletten sind für Pfleglinge und ihre Pflegepersonen oft ein Problem. Die niedrige Sitzposition einnehmen ein Kraftakt.

Ist das auch ein Problem, von dem du betroffen bist?

Eine Lösung dafür bieten höhere Toiletten.

Der große Vorteil dabei: Man muss sich nicht so tief setzen. Und kann folglich auch leichter wieder aufstehen. Auch für Menschen mit Rückenproblemen sind solche erhöhten Toiletten sehr gut geeignet. Sie dienen damit automatisch als Aufstehhilfe.

Wie hoch ist so eine höhere Toilette?

Standardtoiletten haben eine Sitzhöhe von 42 cm. Höhere Toiletten dagegen inkl. Sitz eine Sitzhöhe von 48 cm. Im Einzelfall sind sogar noch höhere Toiletten notwendig. Das hängt von deinem Bedarf ab.

Alternative 1: Standtoilette

Du kannst dafür deine bisherige Standtoilette ersetzen. Dafür kannst du dir eine Toilettenschüssel besorgen, die höher ist als die Standardtoilettenschüssel (bis zu 10 cm). Selbst im Baumarkt kannst du sie finden. Die Kosten für eine Toilettenschüssel aus dem Baumarkt sind nicht so hoch.

Vor dem Kauf solltest du aber die Sitzhöhe, die du benötigst, vorab festlegen. Teste wie hoch die für dich angenehmste Sitzposition ist.

Der Spülkasten selbst kann ggf. bestehen bleiben. Das Zulaufrohr sollte auf die neue Toilettenschüssel angepasst werden. Da die neue Toilette höher ist, wird das Zulaufrohr gekürzt.

Alternative 2: Hängetoilette

Auch eine bestehende Hängetoilettenschüssel kannst du höher anbringen lassen als bisher. Frage dafür einen Sanitärinstallateur.

Finanzierung der Umbaumaßnahmen

Für die anfallenden Umbaumaßnahmen kannst du auch Zuschüsse beantragen (z. B. den Zuschuss zur Wohnanpassung). Aber Achtung: Mit einmalig 4.000 Euro ist der nicht so hoch. Wenn du noch zusätzliche Umbaumaßnahmen in deiner Wohnung durchführen willst, wie z.B. Treppenlift, Duschumbau usw. solltest du alles vorab kalkulieren.

Falls dir das alles zu teuer ist kannst du es auch mit einer einfacheren Lösung versuchen.

Sitzerhöhung für Toilette – die kostengünstigere Alternative

Wenn du den Aufwand scheust, dein Bad umzubauen, kannst du dir auch mit einer Sitzerhöhung behelfen. Dafür kannst du sogar Hilfsmittelzuschuss bekommen (siehe Produktgruppe 33: Toilettenhilfen).

Die Sitzerhöhung ist aber nicht so hygienisch wie eine erhöhte Toilette. Denn zwischen Sitzerhöhung und Toilette kann immer mal wieder etwas spritzen. Wenn du also auf Nummer sicher gehen willst, wähle den Umbau.


Textquelle: inklusion-pflege.de
Gesetzesgrundlage: Zuschuss für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen (externer Link)
DIN Norm: DIN Norm 18040-2 barrierefreie Wohnungen
Bildquelle: Bild von Christian Pirker (externer Link) auf Pixabay (externer Link)

Schlagworte: Höhere Toiletten, erhöhtes WC, barrierefreies WC, barrierefreie Toilette, barrierefreie Sanitärräume, barrierefreies WC zuhause, Aufstehhilfe, Barrierefreiheit, Toilettenhilfen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.